Sexstory über Betty – die Foot-Bitch

By | 9. Mai 2014
xyzddaaw

Mein Traum wurde wahr . . .
Ich bin Betty, ein 23-jähriges geiles Luder, das sich ständig auf der Suche nach neuen Sexabenteuern befindet.

Ich war immer schon sexuell sehr aktiv. Männer sowie Frauen lagen in meinem Beuteschema. Seit meiner frühen Jugend wusste ich, dass ich eine ganz besondere Vorliebe in mir trug. Allerdings konnte ich bis zu jenem Zeitpunkt noch nicht ausleben. Füße sind für mich der ultimative Reiz. Wenn ich nur an geile Frauenfüße in Netzstrümpfe denke, zittere ich vor innerlicher Geilheit. Beim männlichen Geschlecht setze ich allerdings lieber meine Füße ein und versuche den harten Schwanz damit zu verwöhnen. Ich muss Euch von meiner wohl heißesten Geschichte meines Lebens erzählen…

Sexstory über Betty – Die Foot-Bitch

Alles begann im letzten Sommer. Meine beste Freundin Maria ist mehr als nur eine “normale” Freundin. In regelmäßigen Abständen treffen wir uns und praktizieren heißen, geilen Lesbensex. Ich liebe es, ihre Möse ausgiebig zu lecken und mich mit meinem Körper an ihr zu reiben. Jedes Mal, wenn ich mit Ihren Füßen in Kontakt trete, wird meine Geilheit um eine Spur gesteigert. Ich war immer etwas erstaunt, über meine feuchte Fotze, denn schließlich berührten mich die Füße nur zufällig an meinem Körper. Im Laufe des Sommers wurde ich immer mutiger und fing bei unseren erotischen Verabredungen an, die Füße von Maria zu liebkosen. Jede Zehe nahm ich einzeln in den Mund und strich sanft mit meiner Zunge über ihre Fußsohle. Dieses Ereignis wiederholte sich nun ständig. Zu meinem Erstaunen gefiel es Maria ebenfalls, da sie sich jedes einzelne Mal wie wild rekelte, sobald ich meine Lippen in Richtung Beine vorstieß. Ich war eine wahre Meisterin auf meinem Gebiet und wusste genau, wohin ich meine Zunge stecken musste. Außerdem liebe ich es, die geile Klitoris zu verwöhnen und in meinem Mund den Geschmack von Muschischleim genießen zu dürfen. Maria war in jeder Hinsicht, die perfekte Partnerin für derartige Spiele.

Sexstory über Betty – Die Foot-Bitch

Eines Tages, es war ein lauer Sommerabend im Juli, trafen wir uns an einem See unweit von unseren Wohnungen. Ich war bereits einige Stunden zuvor an unserem Courting-Ort. Meine Highheels glitzerten in der Abendsonne und komplettierten das anregende Bild mit meinen heißen Hurenstrümpfen. Als mich Maria erblickte, spürte ich Ihre Geilheit förmlich in Ihr emporsteigen. Ich öffnete meine Schenkel und gewährte ihr Einblick in die heiligen Grotten meiner Vagina. Mein Mösenschleim tropfte bereits und konnte die Zunge meiner Freundin kaum noch erwarten. Als Maria loslegen wollte und mit Ihrer flinken Zunge schon quickly in meiner Fotze steckte, verweigerte ich ihr den weiteren Akt. Zuvor sollte sie meine Heels lecken – langsam, erregend und geil. Innerlich wünschte ich einen Schwanz herbei, der uns etwas Sperma spenden konnte. Doch vielleicht würde unser Traum ja eines Tages in Erfüllung gehen?

Sexstory über Betty – Die Foot-Bitch

Am Ende unseres Seeaufenthaltes beschlossen wir, den weiteren Akt unserer Geilheit in meiner Wohnung auszuleben. Dort angekommen, war Maria an der Reihe. Ihre verschwitzen geilen Turnschuhe, die sie rapidly jeden Tag trug, rochen köstlich nach frischem Schweiß. Sofort musste ich meine Nase sowie meine Zunge hineinstecken und Ihr Aroma genießen. Ein weiterer Orgasmus durchdrang meinen Körper. Ich glaube, ich war noch nie so glücklich, eine derartige Freundin zu haben, wie an diesem Abend. Als ich mich wieder etwas beruhigte, gab mir Maria keine Verschnaufpause. Wild und ungezähmt streckte Sie mir Ihren Turnschuh auf mein Maul und begann mich mit einem Dildo zu ficken. Ja, sie fickte mich wild und dabei ständig dieser geile Geruch von Füßen.

Sexstory über Betty – Die Foot-Bitch

Komischerweise war nach diesem Tag mindestens ein Monat lang Sendepause zwischen uns. Wir mussten beide unsere Erlebnisse erst einmal verdauen und uns damit näher auseinandersetzen. Erst als mich eines Tages die Geilheit förmlich in den Wahnsinn trieb, kontaktierte ich Maria erneut. Sie war etwas beschämt, doch ich nahm ihr die Angst und lud sie unmittelbar zu mir ein. Seit diesem Erlebnis konnte ich an nichts anderes mehr denken, als an geile Füße, die sich in alle meine Körperöffnungen drängten. Wir unterhielten uns angeregt über unsere Beziehung und kamen auf einen sehr einstimmigen Entschluss – Es fehlte uns beiden etwas – doch was war es?

Sexstory über Betty – Die Foot-Bitch

Der nächste Abend verlief feuchtfröhlich mit einigen Orgasmen. Ich war bereits seit vielen Jahren über die geile enge Fotze erstaunt, die Maria gekonnt in Szene setzte. Immer wenn Sie Ihre schl…

Sexstory über Betty – Die Foot-Bitch
Sexstory über Betty – Die Foot-Bitch