Studentin zeigt Muschi und Arsch

By | 18. Juli 2013

Studentin zeigt Muschi und Arsch
Studentin zeigt zeigt titten
omi zeigt ihre titten
omi zeigt ihre vagina
teen girl zeigt ihre titten
teen girl zeigt ihre vagina
junges mädchen zeigt ihre titten
junges mädchen zeigt ihre vagina

Ich gebe es zu – ich bin bi! Aber nicht einfach so, ich muss es etwas näher erläutern.
Frauen geben mir die größte Befriedigung. Aber nur, wenn sie nicht arrogant sind und der Sex muss mit Vertrauen und Zärtlichkeit verbunden sein.
Die männlichen Interesse kann ich in keinem Fall als schwul bezeichnen. Ich erkläre mal etwas an einem Beispiel. In einem Gay-Kino kam mir beim gemeinsamen Wixen mal einer mit dem Gesicht etwas zu nahe, er wollte küssen. Gewidert musste ich mich abwenden, wobei ein fremder Schwanz in meinem Mund mir nichts ausmacht. Ich sage es einmal so: Sexpraktiken mit Männern (natürlich nur bestimmte Typen) ist ok. Aber mit Liebe und Zärtlichkeit hat das für mich jedenfalls nichts zu tun.
Das vorweg.
Wiedereinmal saß ich auf der hintersten Bank eines Sexkinos und mein Nebenmann wichste stöhnend und genussvoll vor sich hin. Ungeniert konnte ich zuschauen und meine Erregung wurde immer stärker. Bald schob ich meine Hand über seinen warmen Oberschenkel zu seinem Schwanz hin, löste seine Hand ab, was er ohne weiteres zuließ, und machte seine Arbeit weiter. Da meine Hose in diesen Situationen immer offen und die Unterhose etwas nach unten gezogen ist, konnte er leicht meinen steifen Schwanz von der Hose befreien und machte mir ebenfalls durch seine Reibungen großes Vergnügen.
Eigentlich wäre es nun an der Zeit gewesen, in eine Kabine zu gehen, um sich noch intensiver miteinander zu beschäftigen. Jedoch dazu kam es leider nicht, weil mein Partner plötzlich laut aufstöhnte sich vom Sitz aufbäumte und wahnsinnig abspritzte.
Erhatte dabei meinen Schwanz losgelassen. Er sank in seinen Sitz zurück und ich wichste ihn noch eine Zeit ganz langsam und zartvoll weiter. Ich weiß ja wie gut das beim abklingen noch tut.
Nachdem er sich beruhigt hatte schaute er intensiv und nahe kommend meinen Steifen Schwanz an und wollte ihn weiterwichsen. Ich schob jedoch seine Hand an meine Schwanzwurzel und er wusste auch gleich, was er dort zu massieren und zu kneten hatte, während ich mich selbst dabei in meinem gewohnten Rhythmus zu einem tollen Orgasmus brachte. Zum Abklingen wichste er dann meinen Schwanz, so wie ich es vorher bei ihm getan hatte.

Was ich bisher erzählt habe, ist ja nun nichts besonderes. Aber was nun folgte, das dürfte wohl nicht alltäglich sein. Wir wechselten einpaar Worte und waren uns dann einig, dass wir nun gegenüber dem Kino

Studentin zeigt Muschi und Arsch

Studentin zeigt Muschi und Arsch in eine Kneipe gehen wollten, um etwas zu plaudern.
Natürlich redeten wir über die Probleme des Lebens und eben auch über Probleme in Beziehungen. Auch das Internet kam ins Gespräch, welches ja heute Studentin zeigt Muschi und Arsch beim Thema Sex kaum noch wegzudenken ist.
Mein gegenüber beklagte sich über die meisten Sex-Geschichten, die im Internet so angeboten würden. Und zwar ging es hauptsächlich um die Problematik bei Heterogeschichten, dass es dort bei einer einzigen Aktion meist zum Blasen, Lecken bei ihr, vorn und hinten, Spritzen in die Möse und in den Arsch usw. kommt. Kein Mensch, meinte er, könne das alles bei einem einzigen Zusammensein durchziehen. Und für den Leser sei das auch nicht gerade realistisch.
Das Gespräch ging so in dieser Richtung noch eine Studentin zeigt Muschi und Arsch ganze Weile weiter.
Und ich denke, diese Geschichte passt auch einmal so in dieses Forum (wie auch in alle anderen dieses Genres).
Bitte aber jetzt nicht mich erschlagen, es ist nur zum Nachdenken.

Nachdem wir unsere Gläser geleert hatten, waren wir uns einig, wieder in das Kino zurück zu gehen (es gibt da Tageskarten). Was aber passierte dann? Ohne Worte saßen wir nebeneinander und hatten unsere Hände bei dem anderen an einer angenehmen Stelle. Wir schauten uns einen Film zu Ende an und verabredeten uns zum Schluss, uns hier wieder zu Studentin zeigt Muschi und Arsch treffen um dann einen schönen Fick zu machen.
Ich hatte die Angelegenheit mit dem unbekannten SMS-Versender schon fast vergessen, als eines Tages das Bürohandy eine neue Nachricht auswarf.

„Hallo Süße, erinnerst du dich noch an den Spaß auf dem Parkplatz? Wenn du bereit für ein neues Abenteuer bist, gib das Handy heute nicht wieder in der Redaktion ab. Ich melde mich wieder.
Ach, und übrigens, zuhause wartet eine Überraschung auf dich.“

Ich war verdutzt; woher wusste der/die Unbekannte, dass ich das Gerät bei mir hatte? Ich hatte damal

Studentin zeigt zeigt titten

Studentin zeigt zeigt titten s nie weiter geforscht, aber irgendwie deutete alles auf jemanden von der Zeitung hin.
Nach meinem Kurzbericht, den ich telefonisch übermittelte, fuhr ich heim. Dort begrüßte mich meine Nachbarin und händigte mir ein Paket au Studentin zeigt zeigt titten s, das sie für mich angenommen hatte. Ich nahm es, dankte ihr und betrat meine Wohnung. Ich war etwas erstaunt, denn ich erwartete keine Lieferung und der Absender war eine Firma. Eigentlich schicke ich so etwas gleich ungeöffnet zurück, aber ich war irgendwie neugierig und erinnerte mich an die SMS vom Vormittag. Also machte ich das Paket auf und fand außer einer gedruckten Karte mit den Worten „Für Dich“ ein nachtblaues Kleid, säuberlich in Seidenpapier eingeschlagen. Ich nahm es und betrachtete es genauer; es war von guter Qualität und ich pfi Studentin zeigt zeigt titten ff leise, als ich das Label betrachtete; das Teil war nicht billig gewesen und in dem Moment erinnerte ich mich, woher ich den Absender kannte; es war eine bekannte Modefirma, mit der ich auch schon beruflich zu tun gehabt hatte.

Ich breitete das Kleid aus und sah es mir an; es war wadenlang, recht eng geschnitten und mit einem Reißverschluss hinten vom Saum bis hoch zur Hüfte. Im Oberteil war es rückenfrei und vorne hatte es einen extrem tiefen Ausschnitt bis fast zum Nabel, von wo aus zwei Bahnen Stoff hoch liefen und im Nacken gebunden werd Studentin zeigt zeigt titten en konnten. Es schien meine Größe zu sein und ich konnte nicht widerstehen und musste es anprobieren. Ich stieg aus meinen Sachen bis auf den Slip und schlüpfte in das Kleid. Es passte wie für mich gemacht und ich bewunderte mich darin vor meinem großen Spiegel im Flur. Es saß in der Tat hauteng, betonte meine Kurven und die Frontpartie ließ viel von meinen recht üppigen Brüsten sehen, aber es sah nicht billig oder gar nuttig aus. Lediglich die Tatsache, dass der Reißverschluss von unten bis über meine Pobacken zu öffnen war, schien mir etwas über

omi zeigt ihre titten

omi zeigt ihre titten trieben.

Ich dachte darüber nach, wer mir das Kleid wohl geschickt haben mochte; jemand aus der Modebranche als Bestechung? Mein Ex, zumindest würde der Stil zu ihm passen oder der geheimnisvolle Unbekannte? Während ich noch grübelte, meldete sich das Handy wieder; omi zeigt ihre titten eine neue Nachricht lag vor. Ich öffnete sie und las:

„Na, ich hoffe dass dir mein Geschenk gefällt. Du hast es doch sicher schon ausgepackt und anprobiert. Gehe mal raus auf deinen Balkon und zeige dich. Weiteres folgt!“

Ich war perplex und meine Gedanken kreisten erneut um die Person, die auf diese Art mit mir Kontakt aufnahm. Sie musste hier sein, was sonst sollte die Aufforderung, mich auf dem Balkon zu zeigen. Sie musste mich gut kennen, wie sonst konnte sie wissen, dass ich mein Diensthandy bei mir habe und welche Kleidergröße ich trage. Ic omi zeigt ihre titten h strich meinen Ex, der mittlerweile im Ausland lebt und die Modefirma aus meiner Liste der Verdächtigen. Ebenso Boten und einfache Redakteure; die würden nie so ein teures Geschenk machen. Also der Chefredakteur? Eher unwahrscheinlich? Jemand aus der Geschäftsleitung? Die Leute kannte ich kaum. Aus meiner Nachbarschaft? Aber wer? Oder doch ein völlig Unbekannter?

Achselzuckend brach ich die fruchtlosen Gedankengänge ab und entschloss mich, einfach auf den Balkon zu gehen; vielleicht gab mir das ja einen Anhaltspunkt. Ich öffnete die Tür und trat hin omi zeigt ihre titten aus bis ans Geländer. Ich blickte hinunter auf die Strasse, konnte aber nichts Verdächtiges erkennen. Ich drehte mich um und wollte gerade wieder in die Wohnung gehen, als eine neue Nachricht ankam.

„Wie ich es mir gedacht habe, du siehst großartig in dem Kleid aus; besonders als du dich eben über das Geländer gebeugt hast, um runter auf die Strasse zu gucken. Nur schade, dass du den Reißverschluss zugelassen hast. Aber dazu kommen wir noch. Wenn Du mutig und neugierig bist, komme heute Abend um 23 Uhr in dem Kleid in die Diskothek in E.. Vergiss dein

omi zeigt ihre vagina

omi zeigt ihre vagina Handy nicht, ich melde mich dann wieder.“

Ich war baff, der Unbekannte musste in der Nähe sein, aber mir war nichts aufgefallen. Saß er in einem parkenden Auto oder an einem der Fenster in den Blocks gegenüber? Ich machte mir einen Kaffee, stieg aus dem Kleid und omi zeigt ihre vagina überlegte, ob ich der Einladung folgen sollte. Discos sind nicht mehr so meine Sache, ich bin zwar noch nicht so alt und ab und zu gehe ich dorthin mit den anderen Frauen aus meinem Handballteam; aber es ist mir meist zu laut dort, die Musik ist nicht mehr so ganz mein Geschmack und zwischen einem Haufen Teenies rumzuhängen nicht gerade das, was ich unter Spaß verstehe. Ich trank meinen Kaffee und verschob die Entscheidung.

Der Abend kam, das Fernsehprogramm war wie üblich mäßig und irgendwie reizte mich der Gedanke an ein neues Spiel. Vielleicht bek omi zeigt ihre vagina am ich ja nun heraus, wer der Unbekannte ist. Also duschte ich mich und machte mich zurecht. Als ich in das Kleid stieg und mich betrachtete, fiel mir erneut auf, wie eng es geschnitten war; schon bei der ersten Anprobe war mir aufgefallen, dass sich der Slip deutlich unter dem Stoff abzeichnete. Also gar nichts darunter tragen? Ich entschied mich dagegen und zog einen hauchdünnen nahtlosen String an, der nicht auftrug. Ich musterte noch einmal meine Erscheinung im Spiegel, war mit mir zufrieden, nahm eine leichte Jacke vom Haken der Garderobe, stieg in omi zeigt ihre vagina mein Auto und machte mich auf die etwa 20 km Fahrt zu der angegebenen Disco. Ich stellte den Wagen auf dem Parkplatz ab und ging zum Eingang. Ein Plakat kündigte für heute eine Ü30 – Party an. Na ja. Immerhin, dachte ich, zumindest nicht nur Teenies und auch hoffentlich andere Musik als Rap und House.

Der Türsteher, Marke „Du kummst hier ned rein!“ grinste breit, als ich eintrat. Ich hatte die Jacke nur übergehängt und er schaute ungeniert auf mein wohl doch sehenswertes Dekolletee und meine eng verpackten Rundungen. Mit dem Spruch

„Ok, ich sehe,

teen girl zeigt ihre titten

teen girl zeigt ihre titten dass du keine Waffen bei dir trägst, aber wenn du willst, taste ich dich dennoch ab!“

Ließ er mich passieren. Ich war nicht ganz sicher, ob ich es als Beleidigung auffassen sollte, als der Mensch an der Kasse mich durchwinkte. Kl teen girl zeigt ihre titten ar, Leute ab 30 hatten heute freien Eintritt, so stand es auf dem Plakat, aber sah man mir mein Alter gleich so deutlich an??? Egal, ich beschloss, es positiv zu sehen; meine Freundinnen und ich waren schon manchmal ohne zu zahlen eingelassen worden; wahrscheinlich immer dann, wenn in dem Club Frauenmangel war, obwohl wir es dann immer auf unsere blendenden Erscheinungen bezogen hatten.

Der Laden war ziemlich voll, laut und schwach beleuchtet, immerhin spielte man gerade ein Stück von Carlos Santana, was mich etwas versöhnte. Ich fand den Weg z teen girl zeigt ihre titten ur Garderobe, gab dort meine Jacke ab, ging zur Bar und bestellte mir einen Wein. Er war nicht besonders, aber das hatte ich auch nicht anders erwartet und ich nippte an dem Glas, während ich mir die Szenerie betrachtete. Es war viel junges Volk anwesend, aber auch etliche Leute in meinem Alter und mehr. Der DJ schien gerade eine Latin und Reggae Musik Stunde zu haben und eine Menge Leute drängten sich auf der Tanzfläche. Ich mag diese Musik und tanze sehr gerne, also nickte ich, als ein Mann näher kam und mich fragte, ob ich tanzen wolle. Das war teen girl zeigt ihre titten ein Fehler, denn er hatte in etwa soviel Rhythmusgefühl wie ein Flusspferd, dafür aber ziemlich wanderfreudige Hände und bei einem Merengue hatte ich das Gefühl, dass er gleich hinter mir tanzen würde, wenn er noch näher rückte. Ich verabschiedete mich also höflich, aber bestimmt und ging zurück zu dem Bistrotisch, wo mein Glas stand.

Ich hatte gerade etwas getrunken, als das Handy summte. Ich nahm es aus meiner Handtasche und las:

„Schön, dass du meiner Einladung gefolgt bist. Wenn du Lust auf ein Spiel und Mut hast, gehe hoch auf die Galer

teen girl zeigt ihre vagina

teen girl zeigt ihre vagina ie, dort nach links bis zwischen die beiden Scheinwerfer und stelle dich an die Brüstung. Rühr dich nicht und drehe dich nicht um, bis du eine neue SMS erhältst.“

Ich schaute hoch und sah, dass in der Tat eine Balustrade drei Sei teen girl zeigt ihre vagina ten des Saales umgab. Ich leerte mein Glas und stieg die Treppe hinauf. Oben standen ein paar weitere Tische, an denen Gäste saßen. Ich wand mich nach links bis zur Ecke und ging weiter. Es war recht dunkel hier, aber ich sah ein paar knutschende Pärchen sitzen oder liegen. Ich folgte dem Weg an einer Säule vorbei und zu einem Gerüst mit Scheinwerfern, die den Saal unter mir in farbige Lichter tauchten, trat vor bis an die Brüstung und betrachtete das Treiben auf der Tanzfläche, gespannt darauf, was nun passieren würde. Dort stand ich nun eine Wei teen girl zeigt ihre vagina le, es wurde mir langweilig und ich war drauf und dran, wieder zu gehen, als eine neue Nachricht kam:

„denk dran, ruhig bleiben und nicht umdrehen, sonst ist das Spiel vorbei!“

Ich antwortete mit einem OKEE und wartete ab. Die Musik war selbst hier oben so laut, dass ich nicht hörte, als sich jemand näherte und eine Hand meinen Po tätschelte. Sie glitt dann die Außenseite meines rechten Beins hinab und begann langsam den Reißverschluss des Kleides aufzuziehen. Das geschah sehr langsam, Zentimeter für Zentimeter, und ich spürte den leichten D teen girl zeigt ihre vagina ruck erst an den Kniekehlen und dann allmählich die Oberschenkel hinauf. Der Verschluss klemmte etwas, als er soweit oben war, dass er die Rundungen meiner Pobacken erreichte, aber mit einem Ruck glitt er weiter auf bis zum oberen Rand. Ich fühlte einen leichten kühlen Luftzug, als das nun hinten offene Kleid auseinanderklaffte.

Die Hand war nun wieder auf meinem Bein, kroch den Schenkel hinauf und massierte leicht meine von dem String so gut wie gar nicht bedeckten Pobacken. Finger zupften an meinem String und schoben ihn beiseite. Ich atmete s

junges mädchen zeigt ihre titten

junges mädchen zeigt ihre titten chwerer als ein Finger dann meine Spalte prüfend entlang glitt und meine beginnende Feuchte spürte. Es war ein erregendes Gefühl, verrückt zwar, aber es machte mich an und fast unwillkürlich spreizte junges mädchen zeigt ihre titten ich meine Beine etwas mehr. Nun waren zwei Finger am Werk, sie zupften an meinen leicht geschwollenen Schamlippen, drückten sie auseinander und umkreisten meine Klitoris.

„Was tue ich hier?“ fragte ich mich, „ich sollte mich umdrehen und sehen, wer diese Spielchen mit mir treibt!“ Doch ich blieb in meiner Position, genoss das Gefühl und mein Körper reagierte und rieb sich leicht an der Hand. Dann griffen die Finger in meinen String und zogen ihn mit einem Ruck herunter; ich spürte, wie der dünne Stoff zu Boden fiel. Ich hob kurz ein Bein, junges mädchen zeigt ihre titten um aus dem Dessous zu steigen. Schon einen Moment später war die Hand wieder an meinen Schenkeln und ein leichter Druck ließ mich meine Beine noch weiter öffnen. Ich stöhnte leise auf, als die Finger den Eingang zu meiner Lustgrotte betasteten und dann mit einem Ruck eindrangen. Sie befühlten die Wände meiner Scheide, spreizten sich, dehnten mich und begannen, mich in einem langsamen Rhythmus zu ficken.

Die andere Hand des Unsichtbaren hinter mir fasste mich an der Hüfte und zog mich etwas zurück, so dass ich nun leicht vornüber gebeugt da junges mädchen zeigt ihre titten stand. Dann langte sie nach oben, fasste den Stoff des Oberteils und zog es auseinander. Die Hand wanderte langsam höher bis zu meinen Brüsten und schob auch hier den Stoff beiseite. Das Kleid verbarg ohnehin nicht viel von ihnen und bald waren sie völlig entblößt und schaukelten leicht bei jeder meiner Bewegungen. Ich sah herunter zu der Hand, die mit meinen Brüsten spielte, sie umfasste, anhob, wog und über meine mittlerweile hart aufgerichteten Nippel streichelte. Es war die Hand eines Mannes, gepflegt und mit kurzen Fingernägeln, die nun a

junges mädchen zeigt ihre vagina

junges mädchen zeigt ihre vagina n meinen Nippeln zogen, aber sie war mir unbekannt und ohne einen Ring oder eine Uhr, die ich vielleicht hätte erkennen können.

Mittlerweile hatten die Finger in mir weiter gearbeitet, waren tief i junges mädchen zeigt ihre vagina n mich eingedrungen und wieder hinaus geglitten, meine Klitoris massiert und mich an den Rand des Orgasmus getrieben. Ich keuchte, stöhnte, mein Körper bebte und meine Zunge befeuchtete meine leicht geöffneten Lippen. Der Mann hinter mir spürte das, verdoppelte seine Bemühungen und wurde schneller und heftiger in seinen Bewegungen. Und dann passierte es, mit einem Aufschrei kam ich, mein Rücken bog sich durch, meine Beine zitterten und meine Lustsäfte flossen über die Hand und aus mir heraus. Ich war für einen Moment wie gelähmt, meine Körper junges mädchen zeigt ihre vagina glühte und ich bemerkte kaum, dass die Hände von meinem Körper verschwanden. Ich lehnte mich gegen eine der Säulen, bemüht, wieder zu Atem zu kommen. Nach einer Weile wagte ich es, mich umzuschauen, konnte aber niemanden sehen. Ich lechzte nach etwas Trinkbarem und noch immer etwas wackelig auf den Beinen nach diesem heftigen Höhepunkt, hastete ich zurück zum Erdgeschoß und der Bar. Ich hatte gerade ein Glas Mineralwasser runtergestürzt und ein zweites geordert, als das Handy wieder piepte.

„Ich wusste ja schon, dass du eine heiße Nummer junges mädchen zeigt ihre vagina und recht hemmungslos bist. Dir hat es offensichtlich gefallen, von einem Fremden befingert und bis zum Orgasmus gebracht zu werden. Ich war kurz davor, dir das Kleid ganz vom Körper zu reißen und dich richtig durchzuvögeln, aber wir haben ja Zeit. Du hast übrigens deinen String oben vergessen und erst an der Treppe gemerkt, dass das Kleid noch hinten offen war und deine Titten raus hingen. Schade, dass du noch wieder eingepackt hast, wäre sicher für viele hier ein netter Anblick gewesen.
Wenn du heute Nacht noch mehr Spaß willst, sei in einer Stunde am Strand auf der Bank bei dem Kinderspielplatz. Dort melde ich mich wieder und bringe auch deinen Slip mit.“

Ich stand an der Bar, wie vom Donner gerührt und sah an mir herunter. In der Tat war ich so weg gewesen, dass ich mehr als halb nackt die Balustrade entlang gelaufen war und eher unbewusst mich dann noch halbwegs wieder angezogen hatte. Das Oberteil des Kleides war immer noch gefährlich weit auseinander gezogen und ließ beinahe meine immer noch harten Nippel sehen. Hastig schob ich den Stoff etwas mehr zusammen und fasste hinter mich. Immerhin hatte ich den Reißverschluss so weit wieder zugemacht, dass mein Po nicht mehr entblößt war, aber man hatte einen guten Blick auf die Länge meiner Beine. Und erst jetzt spürte ich die Nässe in meinem Schoß und an den Innenseiten meiner Oberschenkel. Ich leerte mein Glas und ging zur Toilette, um mich etwas zu säubern und wieder herzurichten.

Danach ging ich zurück zur Bar, bestellte mir ein Bier (der Wein war zu schlecht gewesen), und dachte nach.
Was sollte ich tun? Und .. was wollte ich tun? Diese kleine Begebenheit hatte mich sehr erregt und schon die Erinnerung ließ mich wieder feucht werden. Sollte ich mich darauf einlassen und tatsächlich zum Strand fahren? Was würde mich da erwarten? War das Ganze nicht etwas zu risikoreich?

Ein leicht angetrunkener Mann quatschte mich an und starrte gierig auf meine Brüste. Schroff fertigte ich ihn ab und beschloss, die Diskothek zu verlassen. Ich holte meine Jacke und ging zum Auto. Immer noch in Gedanken setzte ich mich, ohne den Wagen zu starten.
Sollte ich es wagen oder es vergessen und nach Hause fahren?.